5 Dinge, die ein Deutschrap-Album scheiße machen

    share on:
    5 Dinge, die ein Deutschrap-Album scheiße machen

    Die Alben auf dem Foto sind zufällig ausgewählt

    Es Bedarf gar keiner großen Einleitung: Rapper verhunzen sich einfach zu oft selbst die Alben!

    1. Deutsche Rapper verkaufen 15 Tracks lang Kokain, beleidigen Leute und verteilen Stiche, um sich in Track 16 bei Mama dafür zu entschuldigen.

    2. Ein bekannter Synchronsprecher ist gerade billig zu haben? Egal, ob es reinpasst: Wird gekauft! Hauptsache es gibt ein uninspiriertes, langweiliges Intro, Outro und zwei Skits vom Synchronsprecher von Bruce Willis!

    3. Blaupausen-Tracks nach dem Motto: Einer für meine Stadt, einer für die Gang, einer Club-Hit, ein trauriger Song für Mama, eine Ballade blablabla... Werd kein Künstler, wenn du keine eigenen Ideen hast!

    4. In 1000 Teile aufgestückelte Snippets, Tracklists und co. Einfach nur, damit die Medien öfter posten. Richtig behindert.

    5. Die romantische Schnulze für die Mädels scheißt in jedes Straßenrap-Album rein. Trotzdem ist sie jedes Mal da. Danke, Merkel.

    Skinny

    Der freundliche Lauch von rap.de und http://Heckmeck.TV , der sich immer über alles aufregt ||| Rap, Scotch, Games, Comics, Frauen. In der Reihenfolge.

    comments powered by Disqus