Drei Erklärungen, warum Bushido Laas Unltd gesignt haben könnte

    share on:
    Drei Erklärungen, warum Bushido Laas Unltd gesignt haben könnte

    Das Signing von Laas Unltd. beim Label „Ersguterjunge“ ist für viele Rapfans eine große Überraschung. Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Zum Beispiel die Geschäftstüchtigkeit seines neuen Labelchefs. Oft betonte Bushido in Interviews, dass er nur Rapper unter Vertrag nehmen würde, von denen er sich kommerziellen Erfolg verspricht. Ob Laas in dieser Hinsicht der passende Neuzugang für das EGJ-Team ist, darf bezweifelt werden.

    Bisher war die Karriere des Rappers aus Gütersloh von Misserfolgen geprägt. Auf dem Tiefpunkt seiner musikalischen Laufbahn stellten Kollegah und Farid Bang Laas’ Erfolglosigkeit öffentlich zur Schau. Mit einer Videokamera bewaffnet besuchten die Beiden ein Konzert des “Kings der Herzen”, zu dem nur eine handvoll Fans erschienen waren. Trotz seines Talents und starken Auftritten als Battle-MC, blieben ihm Spitzenpositionen in den Charts und flächendeckende Anerkennung innerhalb der Rapszene bis zum heutigen Tag verwährt. Mit 35 Jahren ist der ehemalige Back Up-Rapper von Kool Savas nicht unbedingt das, was man einen jungen, hungrigen Newcomer nennen könnte.

    style="display:block" data-ad-client="ca-pub-2358682744623606" data-ad-slot="3455042177" data-ad-format="auto">

    Auch musikalisch passen Bushido und Laas ungefähr so gut zusammen wie Backpack und Bauchtasche. Während Laas die in Vergessenheit geratenen Elemente der Oldschool propagiert, steht Bushido für den harten Berliner Rap, der wenig Wert auf die Regeln einer Kultur legt, die er nicht selbst bestimmt hat. Nun argumentieren einige, dass Laas Unltd. „Ersguterjunge“ als Ghostwriter nützliche Dienste erweisen würde und ein Signing daher ein nachvollziehbarer Schritt wäre.

    Den Künstlern des Labels half Laas aber Gerüchten zufolge schon vor seinem Vertrag beim Schreiben ihrer Texte. Diese Tätigkeit hätte er auch weiter im Hintergrund ausüben können. Zumindest Shindy macht keinen Hehl daraus, dass der unerwartete Familienzuwachs “Laas Abi” bei der Produktion seines Albums mithilft. Auch Bushido haben Ghostwriting-Vorwürfe in der Vergangenheit nicht in Verlegenheit gebracht, sodass er Laas Tätigkeit bei “EGJ” mit einem Signing tarnen müsste. Es bleibt also weiterhin ein Mysterium. Wir haben deshalb drei Theorien aufgestellt, warum Bushido Laas Unltd. unter Vertrag genommen haben könnte:

    style="display:block" data-ad-client="ca-pub-2358682744623606" data-ad-slot="3455042177" data-ad-format="auto">

    1. Bushido braucht Beef

    Bushido gehen die Feindbilder aus. Der jahrelange Streit mit seinem Weggefährten aus “Aggro Berlin”-Zeiten Sido ist spätestens mit dem Kollaboalbum „23“ beigelegt. Nach diversen Disstracks und unzähligen Beleidigungen in Richtung der entferntesten Familienmitglieder hat auch der Beef mit Kay One sein Verfallsdatum erreicht. Vielleicht treibt Bushido daher die Angst um, die eingekehrte Ruhe könnte ungewollt seinen Ruhestand einläuten.

    Da kommt ihm ein Streit mit Kollegah, der sich im Laufe der Jahre zu einem ebenbürtigen Gegner entwickelt hat, gerade recht. Mit dem Signing von Laas ist Bushido nun direkt am Konflikt der Beiden beteiligt und hat als Labelboss einen legitimen Grund, sich als Kollegahs Widersacher zu inszenieren. Mit dem Ausschlachten dieses Beefs ließen sich bestimmt zwei Promophasen füllen.

    2. Bushido hat die Menschlichkeit für sich entdeckt

    Aus dem knallharten Geschäftsmann ist ein einfühlsamer Familienvater geworden. Auch die Personen in Bushidos beruflichen Umfeld profitieren von dessen neuen „social skills“. Bushido konnte nicht länger tatenlos zusehen, wie sich die fleißige Arbeitsbiene Laas jahrelang abrackerte, ohne dafür die entsprechende Belohnung zu enthalten.

    Deshalb möchte er dem Backpack-Rapper nun unter seine Fittiche nehmen, auch wenn er seine finanziellen Interessen dafür in den Hintergrund stellen muss. Dem Karma-Konto würde es sicherlich nicht schaden.

    style="display:block" data-ad-client="ca-pub-2358682744623606" data-ad-slot="3455042177" data-ad-format="auto">

    3. Bushido möchte Laas für sich alleine haben

    Bushido und Fler verbindet eine lange Hassliebe. Gemeinsam fingen sie zu rappen an, stritten und versöhnten sich unzählige Male. In dem Song „Junge mit Charakter“ deutet Fler an, dass ihm Bushido seine Beatproduzenten „Djorkaeff“ und „Beatzarre“ gewissermaßen ausgespannt hätte.

    Wird Laas nun zum Zankapfel zwischen Fler und Bushido? Fler beschäftigte Laas nämlich bereits vor Bushido als persönlichen Hofschreiber. Gut möglich, dass Bushido -von Eifersucht getrieben - verhindern möchte, dass die beiden so viel Zeit miteinander verbringen. Möchte er am Ende Laas und Fler einfach für sich haben?

    Haltet ihr diese Erklärungsansätze für realistisch? Wie ist eure Meinung?

    Paul Schwenn

    Read more posts by this author.

    comments powered by Disqus