Nein, "Ich hab Polizei" von Böhmermann stellt kein Problem dar. Es ist GEIL!

    share on:
    Nein, "Ich hab Polizei" von Böhmermann stellt kein Problem dar. Es ist GEIL!

    Gespaltene Meinungen zum neuen Coup von Böhmermann. Die einen feiern den Track extrem, die anderen sehen es als feindseeliges Eindringen in ihr Territorium.

    Doch die Aufregung in der Szene zeigt nur wieder einmal, wie humorbefreit sie doch ist. Als Ausgangspunkt der unterstellten feindseligen Begegnung mit Hafti, wird das Polizistensohn-Interview mit Visa Vie genommen. Böhmermann sagt dort zwar nichts sonderlich positives über Haftbefehl, aber mal ehrlich: Wer von Euch hat ihn beim ersten Mal sehen/hören gefeiert?

    Wenn ihr zu den wenigen gehört, die ihn von Anfang an dope fanden, dann seid ihr coole Säue, aber ihr könnt Euch sicher sein, dass die Musikredaktionen des Landes anfangs mit den Augen gerollt haben. Eben jene Reaktion, die sie Böhmermann mit seinem Song "Ich hab Polizei" unterstellen.

    Doch Böhmermann hat Hafti so gut parodiert, dass meine Freundin am morgen des Release-Tags aus dem Schlafzimmer rief: "Neuer Song von Hafti?"

    Ich teile die Kritik über Comedy mit Akzenten oder Soziolekten. Ob Erkan und Stefan oder Carolin Kebekus - überspitzter Einsatz von Akzenten oder Soziolekten ist zu 95% aus mehreren Perspektiven nicht lustig. Meist klingt es einfach beschissen, ist inhaltlich schlecht, und oft ist es keine gute Parodie, weil Menschen, die angeblich so reden völlig anders reden. Aber das schlimmste daran ist die Stigmatisierung solcher Sprachnuancen, sodass Menschen, die sich abseits des Hochdeutschen bewegen, mit negativen Eigenschaften wie mangelnder Intelligenz in Verbindung gebracht werden. Gut, was soll man auch von deutscher Comedy erwarten. 99% der "Stars" hierzulande würden von Random-Dudes in New Yorker Underground-Clubs muttergefickt werden.

    Zurück zu Böhmermann: Entgegen verbreiteter Meinung unter den Intellektuellen des Deutschraps (ist übrigens das gleiche wie Comedy-Stars in Deutschland), bedient sich Böhmermann nicht der oben erwähnten Darstellung. Das Niveau der Parodie und Imitation ist so hoch, dass wir von einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Künstler ausgehen können. Somit lässt sich Ignoranz und Überheblichkeit schon mal ausschließen, denn der Mann aus dem Bildungsbürgertum hat schließlich ziemlich viel Hafti gepumpt.

    Und da liegt der eigentliche Grund. Es ist Sozialneid gepaart mit Humorlosigkeit. Als Beweis möchte ich die Habibi-Brüder anführen. Sie veranschaulichen ganz deutlich zwei Dinge:

    • Sozialneid: Keiner der "Journalisten" oder gar Fans regt sich über sie auf, weil sie selbst Migrationshintergrund aus dem Abendland haben. So wird wieder ein weiteres behindertes Klischee geschürt: Nur Ausländer dürfen über Ausländer lachen. Wie so oft leidet der deutsche (und damit meine ich nicht die Nationalität, sondern die Einstellung) Humor unter einem Komplex. Aber Humor hat nun mal keine echten Grenzen. ÜBRIGENS: Drei der Habibi-Brüder sind Studenten, einer ist PC-Spezialist und der letzte ist Selbstständig. So weit entfernt vom Bildungsbürgertum sind sie also nicht.

    • Humorlosigkeit: Die einzigen, die sich über die Parodien aufgeregt haben, waren die Rapper oder die Labels der Rapper: Allen voran Aggro und Chabos. Beides einschlägige Straßenlabels, die offensichtlich nicht über sich selbst lachen können, und somit jede Parodie dieser Welt verdienen. Das gleiche Verhalten zeigt sich bei Graphizzles Karikaturen oder unseren Satire-Beiträgen: Selbstironie ist nicht. Es geht aber auch anders, so haben zum Beispiel KC Rebell oder Azad Props an die Jungs gegeben.

    Die Parodien der Habibi-Brüder sind wirklich sehr gut - aber "Ich hab Polizei" ist nochmal ein anderes Level. Wahrscheinlich würden die Habibi-Brüder das gleiche Level erreichen, wenn sie die gleichen Mittel wie Böhmermann hätten, aber ich denke auch sie erkennen neidlos an, wie gut die Persiflage von Böhmermann ist.

    Und das sollte auch endlich mal die verkrampfte Hip-Hop Szene erkennen. Lacht doch einfach darüber, so wie der Rest der Menschheit. Ob nun Hip-Hop-Fremde sich über Straßenrap lustig machen, ist doch scheiß egal - das machen sie nämlich sowieso! Doch auch die Bullen kommen nicht gut weg bei der Parodie. Zwar sind die Bilder gut inszeniert, aber inhaltlich findet nun auch keine Lobeshymne auf die Cops statt - zurecht. Der Polizistensohn ist eher wie der Protagonist aus Alligatoahs "Vor Gericht" zu sehen. Wenn auch viel subtiler.

    Also kommt bitte klar. Wenn ihr schon mit der Hip-Hop-Keule kommt, dann lebt auch danach. Denn Hip-Hop soll für Offenheit und Toleranz stehen.

    Zum Abschluss noch die viel aufregenswertere Nachricht: Die Deutschen vertrauen mit großem Abstand am meisten in die Polizei!!

    Polizei genießt das größte Vertrauen der Deutschen

    RapIstChief

    Hinterlasse uns einen Kommentar! Keine Anmeldung erforderlich.

    comments powered by Disqus