Neues Chartsystem: Erstmals zählen nicht nur die Verkäufe

    share on:
    Neues Chartsystem: Erstmals zählen nicht nur die Verkäufe

    GfK Entertainment verkündete die Spitzenpositionen der deutschen Albencharts der letzten Woche: Auf Platz eins befindet sich Frei.Wild, auf der zwei ist Liont gelandet.

    Viele Zuhörer in Deutschland sind erschüttert. Eine Nazi-Band auf eins und ein talentloser YouTuber auf der zwei? Fragen über den Zustand Deutschlands wurden sogleich laut, die Gesellschaft wird verteufelt.

    Auch wir waren verblüfft von solch einem Ergebnis. Also boten wir einem GfK Sprecher Aufnahmen von Jules Brüsten im Austausch gegen Informationen an. Seblstverständlich willigte er ein und gab uns eine Erklärung für die außergewöhnlichen Charts:

    "Diese Woche haben wir ein kleines Experiment ausprobiert, da wir das Gefühl haben, dass Deutschland immer mehr verblödet. Wir haben nicht nur den Albenumsatz als Maßstab genommen, sondern auch den umgedrehten IQ der Fans. Heraus kam, dass die Frei.Wild Fans, ganz ganz dicht gefolgt von den LionT Fans, am wenigsten Intelligent sind. Sie belegen die vorderen Plätze mit großem Abstand." - So der immer noch onanierende GfK Sprecher

    Es scheint fast unglaublich, dass die Farid Bang Fans somit nur auf der sieben gelandet sind. Doch seine cleveren Wortspiele scheinen wohl ein mindestmaß an Hirnmasse zu benötigen.

    Wie auch immer, wir empfehlen Chartplatzierungen nicht zu ernst zu nehmen und freuen uns schon auf die nächste Woche.

    PS: In diesem Video wird klar, warum LionTs Premium Box so beliebt ist:

    RapIstChief

    Hinterlasse uns einen Kommentar! Keine Anmeldung erforderlich.

    comments powered by Disqus