23. Mai 2019
Suche
Heckmeck Diskographie: Eine Reise durch Bushidos Soloalben
Teilen

Heckmeck Diskographie: Eine Reise durch Bushidos Soloalben

 

Black Friday (2017)

Bei Black Friday wusste man im Vorfeld nicht so genau, was einem erwartet. Auf der einen Single wird in alter Straßenmanier alles und jeder gefrontet, auf dem nächsten Song featured Bushido seine Kinder in einer persönlichen Hymne an sein Papa-Dasein. Musikalisch schien er glücklicher denn je, denn auf dem Song “Oma Lise”, gewidmet an seiner Mutter, rappte er noch: “Weißt du noch Shindy beim Frühstück, wie ruhig er war? Er ist heute für die Jugend sowas wie ein Superstar. Und dicker Ali rappt jetzt auch, ohne Kay sieht es mit dem Label wieder besser aus”. Dass sich in nur einem Jahr sein komplettes Label zweimal wandelt, hätte wohl nach diesem Zitat niemand gedacht. Erfolgstechnisch lief es mit “Black Friday” wie es mit Bushido-Alben nun mal so läuft: Platz 1 in drei Ländern und eine Goldplatte obendrauf. Die Musikmedien bewerteten das Release zwar schlechter als “CCN3” oder “Sonny Black”, aber immer noch um ein Vielfaches besser als die Alben der frühen 2010er Jahre.

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Teilen
Kommentare