Seite auswählen

Jonas Platin konnte im vergangenen Jahr einiges an Aufmerksamkeit erregen: Ein neues Tape, welches er komplett in Eigenregie produzierte, eine kleine ausverkaufte Tour quer durch Deutschland und seine Singles auf Youtube ergatterten Aufrufe im sechsstelligen Bereich. Läuft! Bevor es in diesem Jahr dort weitergeht, womit er aufgehört hat, haben wir uns mit ihm auf ein kleines Gespräch getroffen, welches ausschließlich wichtige Themenbereiche wie Fußball und Facetattoos beinhaltet. 

 

Hi Jonas Platin! Cool, dass du dir die Zeit genommen hast. Wie geht es dir?

Alles cool, bei dir?

Alles super! Du scheinst ein großer Fan der aktuellen Weltmeisterschaft zu sein: Du hast einen WM-Song gedroppt und einen exklusiv-Song für Timo Werner gemacht. Scheinbar hat es die Mannschaft aber nicht sonderlich motiviert. Woran lag es?

Ja, am Ende fragt man sich immer woran es gelegen hat. Ich sage ganz klar: ARD und ZDF haben die Songs absichtlich ignoriert. Wäre der Timo Werner Song im Stadion gespielt worden, hätten wir gewonnen.

Jetzt, wo Deutschland draußen ist: Wie ist deine weitere Einschätzung in diesem Jahr? Wer wird es machen?

Auf jeden Fall Schweden oder Belgien. Bei Schweden spielt Timos Kollege Forsberg, der hat vom Meister gelernt.

Und was ist mit Dänemark?

Die fliegen leider gegen Kroatien raus.

Trotz Poulsen?

Ja, man merkt schon bei RB, wie er Timo die Spielzeit rauben will. Mag den überhaupt nicht!

Eine letzte Fußballfrage, bevor wir zu den wichtigen Themen kommen: Ronaldo oder Messi?

Eigentlich Messi aber aktuell dann doch Ronaldo. Jetzt wo er die paar Millionen Strafe zahlen muss hustled er direkt weiter und schießt gleich mal ein Hattrick im ersten Spiel.

 

 

Kommen wir zum aktuellen HipHop: Gibt es gerade Künstler, national oder international, die du gerne verfolgst?

Immer unterschiedlich: Aktuell feier ich die WorldstarHipHop Tracks von Gzuz und generell paar Sachen von 187. Ein Teil meines Freundeskreises pumpt das exzessiv. Amirap-mäßig dann eher so Lil Yachty, Young Thug, das neue A$ap Rocky Album und vereinzelte Tracks von verschiedenen Artists. finde auch Avirex vom neuen Rin Tape richtig stabil.

Gefallen die auch die aktuellen Newcomer in Amerika? Lil Pump, Lil Xan, Trippie Redd, …?

Hat mich noch nicht gecatched. Finde es teilweise auch anstrengend da alles mitzuverfolgen, wenn es mich musikalisch zum Teil nicht anspricht.

Wenn du dir ein Facetattoo stechen lassen müsstest, was wäre dein Motiv?

Würde so Keywords tätowieren, irgendwas, wo die Leute direkt Mitgefühl habe. „Traurig“ oder „schwere Kindheit“. Aber 4 real, wenn ich jetzt wirklich eins machen müsste dann was Schlichtes. Maybe mein Logo

Du gehst im Oktober auf Tour in zehn Städte, das ist ganz schön viel für einen Newcomer. Was darf in deinem Koffer auf keinen Fall fehlen?

Meine AirPods.

Hast du auch neue Musik im Gepäck? 😎

Ja auf jeden Fall! Neues Tape kommt coming soon!

Mit deinem letzten Tape konntest du bereits eine kleine Tour spielen und einige Singles erreichten sechsstellige Views auf Youtube: Wie lautet das Ziel mit dem neuen Tape?

Komme was wolle. Wäre natürlich nice, wenn die neuen Sachen viel Aufmerksamkeit bekommen würden, aber ich probiere mich eh in vielen Styles, da ist klar, dass man einen Hit nie voraussagen kann.

Was sind deine Einflüsse und Inspirationen beim Musik machen?




Beim Produzieren auf jeden Fall immer irgendwelche Songs oder Vibes die man so catched beim konsumieren verschiedenster Medien. Beim Schreiben eher aus dem Alltag. Okay, zugegeben, mein Alltag sieht nicht immer so aus wie ich ihn in Songs beschreibe, aber es sind Sprüche, die unter Kollegen entstehen oder Geistesblitze, die einem plötzlich kommen.

Bisher vermittelten deine Songs mehr eine gute Laune-Stimmung, privates hast du weniger preis gegeben. Trennst du das bewusst von deiner Musik, oder feierst du solche Sachen einfach generell nicht?

Am Anfang habe ich es 0% gefeiert, wenn Rapper poppen wollen und ihr Debüt mit irgendwelchen Herzschmerz-Songs feiern. Mittlerweile sag ich, dass es eben auch dazugehört, aber es kommt eben auch drauf an, wie man es verpackt. Man sollte schon immer neue Wege finden um Dinge zu erzählen, die schon 1000 Mal erzählt wurden. Denke eher, dass so Tracks über das Privatleben viel mit dem eigenen Ego zu tun haben. Interessant für die Fans und meist auch emotional gut rübergebracht. In der Masse geht es mir dann oft unter.

Du hast dein letztes Album produzierst, aufgenommen, gemischt, gemastert, gerappt, … Und sogar das Artwork hast du selbst gemacht. Tust du dir selbst schwer damit, solche Aufgaben an andere abzugeben?

Auf jeden Fall. Ich hasse es einfach Kompromisse zu machen. Gleichzeitig ist es aber so, dass Kollaborationen auch immer viel Spaß machen. Denke, dass ich in Zukunft etwas lockerer an das Thema gehe, aber es ist eben auch gut um zu zeigen, was man kann. Quasi eine 100%-Ich Referenz.

Du hast de „Autotune“-Trend-Sounds bisher fast komplett getrotzt. Feierst du den Sound nicht, oder probierst du generell, einen eigenen Sound zu finden jedes Mal?

Naja, das kann man so nicht sagen. Hab schon sau viele Tracks mit Autotune vollgeballert. Mein Insider aka lautet nicht umsonst „Autotune-Jesus„. Wenn es jetzt um den typisch amerikanischen Einsatz des Plugins geht, dann vielleicht in letzter Zeit weniger, aber generell überlege ich schon das VST mehrfach hintereinander zu schalten, weil es mir nicht reicht.

Du hat bisher nur Digital released: Hast du in Zukunft vor, das ganze zu professionalisieren und auch mal eine CD zu pressen? Oder bist du der Meinung, dass CDs out sind?

CDs sind komplett out. Wer Jonas Platin auf CD hört, der schließt auch seine PS4 am Röhrenfernseher an.

Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören dir.

Das ist ein Lauf!

 

„Drogen“ kaufen: Amazon