Seite auswählen

Kollaboalben, die wir uns vor 10 Jahren gewünscht hätten

Ja ihr spaziert beide langsam aber sicher aufs Abstellgleis zu, habt euch aufgrund peinlicher Versuche Teenie-Stars zu werden endgültig aus der Rapszene verabschiedet oder trefft einfach nicht mehr den Zeitgeist. Genau der richtige Zeitpunkt um mit einem unspektakulären Kollaboalbum an den Start zu gehen. Vielleicht ergibt Minus und Minus ja tatsächlich Plus. Spoilerwarnung: Tut es nicht.

 

Autogrammkarten

Unter all den Sinnlosigkeiten, die Musiker ihren Fans bieten können, ist die Autogrammkarte das wohl dümmste. „Hier ein Bild von meinem Gesicht. Und weils so schön ist, schreib ich jetzt meinen Namen drauf.“ Mal im ernst, wer schaut sich Autogrammkarten bitte nochmal an?

 

Mike Singer / Mark Forster Hooks

Der obligatorische Song fürs Radio darf keinesfalls ohne irgendeinen schnulzigen Typen auskommen der irgendwelche langweiligen Phrasen für die Hook singt. Meistens passt das ganze gar nicht zusammen aber hey, eventuell wird nun ein Radio aufmerksam und im besten Falle kann man noch ein paar Fans abgreifen. Auf kalkulierte Radiosongs kann ich getrost verzichten.

 

Mumble Rap auf Deutsch

Lasst es einfach sein!!!

 

Ghostwriterdiskussionen

Waren die Texte in den 90ern noch das Höchste Gut des Rappers, so dreht es sich in Zeiten in denen ein einziges Wort ganze Hooks füllen kann um vollkommen andere Dinge. Es gilt als weitgehend geklärt, dass viele Szenegrößen sich ihre Lyrics schreiben lassen und den Fokus eher aufs Musikalische legen. Da kann man dann auch mal aufhören drüber zu diskutieren.

 

Teil 1 findet Ihr hier:

5 Dinge, auf die Deutschrap zukünftig verzichten könnte