13. November 2019
Suche
Fler: Seine 10 besten Songs

Fler: Seine 10 besten Songs

Fotoquelle: Youtube Screenshot "Pfirsich/Late Check-Out" / Maskulin
 
Summary:

Fler gehört nun schon seit fast zwei Jahrzehnten der Rapszene an und es ist immer noch kein Ende in Sicht. Ganz im Gegenteil, mit seiner derzeitigen Musik und dem konstanten Output, auch im Interview-Bereich, sorgt der Berliner für immer neuen Gesprächsstoff. In all den Jahren, nach all den Alben werfen wir einen Blick auf Flers bewegte Karriere und zeigen euch seine 10 besten Songs.

Lifestyle der Armen und Gefährlichen

Fler hatte jahrelang mit Image- und Verständnis-Problemen zu kämpfen. Während er sich bereits recht früh an angesagten Künstlern aus Amerika orientierte, stieß er hierzulande auf starke Ablehnung, denn die Rap-Fans wehrten sich konstant gegen Autotune, gesungene Hooks und Trap-Beats. Mit „Lifestyle der Armen und Gefährlichen“ konnte Fler alle zeitgemäßen Elemente vereinen und einen viralen Hit landen, der die meisten Hater solcher Sounds verstummen ließ.

AMG

Wenn wir damals mit etwas nicht gerechnet hätten, dann wäre es ein gemeinsamer Song mit Farid Bang gewesen. Vermutlich taten sich die beiden ehemaligen Feinde genau deshalb zusammen und ballerten mit AMG nicht nur eine der stärksten Nummern auf „Flizzy“ sondern auch einen der größten (Afro-Trap-befreiten) Hits des vergangenen Jahres raus. Der Beat, die Parts, das Video, die Ohrwurmhook und die Story hinter dem Track, hier stimmt einfach alles.

Identität

Auf dem frühen Höhepunkt seiner Karriere musste Fler sich mit Nazi-Vorwürfen herumschlagen. Er untermauerte zwar immer wieder, dass er definitiv nicht in diese Ecke einzuordnen ist, die Medien hörten jedoch ziemlich konsequent weg, wenn er so etwas sagte. Dann kam der Track Identität und Fler räumte mit allen Vorwürfen auf. Er stellte Medien und Politik an die Wand, positionierte sich eindeutig gegen rechts und lieferte wie es nur er kann.

Vibe

„Vibe“ war das Album, mit dem Fler sich aus der scheinbaren Bedeutungslosigkeit wieder zurück ins Deutschrap-Rampenlicht katapultierte. Viele Gute Songs, drei erfolgreiche Singles, aber an das Intro kommt eigentlich nichts ran. Das gesamte Schaffen eines Künstlers und alles wofür er die letzten Jahre gekämpft hatte in der Hookline derart präzise zusammen zu fassen, kann auch nicht jeder und verdient definitiv eine Erwähnung in dieser Liste: „Junge fühlst du nicht den Vibe?!“

Alles Fake

Völlig unterschätzt und unter dem Radar verliefen hingegen die Vorgänger-Alben von Vibe. Unter seinem alter Ego Frank White schaffte es Fler nämlich mit „Keiner kommt klar mit mir“ und „Weil die Straße nicht vergisst“ eine gesunde Mischung aus alter Aggro-Zeit und modernem Straßenrap-Sound zu schaffen. Dabei ist neben den ebenfalls gelungenen Songs „Hipster Hass“ und „Badewiese 2“ der Track „Alles Fake“ entstanden, der die eigene Realness untermauern soll und darauf aufmerksam macht, dass eben nicht alle Gangster-Rapper so real sind, wie sie behaupten. Die Message des Songs bringt Fler textlich und musikalisch auf „Alles Fake“ höchst authentisch rüber.

„Sie haben Gangster-Rap gefickt darum fick ich sie zurück“

Auf der nächsten Seite findet ihr die nächsten 5 Songs

1 2
Geschrieben von
kollin
Kommentare

Follow @heckmeck_tv

Instagram has returned empty data. Please authorize your Instagram account in the plugin settings .