13. November 2019
Suche
Samy Deluxe, 187-Straßenbande und weitere Größen des Hamburger Rap

Samy Deluxe, 187-Straßenbande und weitere Größen des Hamburger Rap

Fotoquelle: Lipstar & Fred Production / Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/deed.de
 
Summary:

Hamburg galt schon früh als eine der HipHop-Hochburgen Deutschlands. In den 90er Jahren begann was bis heute konstant weiter geführt wurde. Legenden, aktuelle Superstars und spannende Newcomer, Hamburg hat musikalisch fast alles zu bieten. Wir werfen einen Blick auf einige große Namen der Stadt.

Samy Deluxe

Einst war er eine der größten Nummern im Deutschrap, schuf mit Weck mich auf einen Song für die Ewigkeit und war an dem ein oder anderen Klassiker beteiligt. Seine ersten beiden Soloalben und die Kollabo mit Afrob wurden zum Soundtrack einer Generation. Es folgten zwei Alben die sich zwar gut verkauften, aber die ersten enttäuschten Fans zurück ließen und dann geschah 2012 das unerwartete: Samy Deluxe setzte einen Zylinder auf, schminkte sein Gesicht und zerstörte als Herr Sorge innerhalb weniger Songs seinen kompletten Legendenstatus. Mit einem mehr als soliden Auftritt beim Red Bull Soundclash, einem MTV Unplugged und diversen vernünftigen Alben reparierte Samy Deluxe seine Legacy wieder. Den Status, den der Rapper in seiner Heimatstadt Hamburg genießt, kann ihm auch kein Herr Sorge mehr nehmen, aber der Schandfleck in der Discographie bleibt für immer.

Die Beginner

In den frühen Jahren des Deutschrap genoss kaum eine Crew einen derartigen Hype wie die Beginner. Bambule gilt heute noch als Klassiker und auch das Nachfolgealbum landete 2003 auf Platz 1 der Charts. Wohlgemerkt in einer Zeit als die Charts noch etwas wert waren.  Jan Delay überzeugte danach auf Solopfaden und räumte mehrere Gold- und Platinplatten ab. Im Jahr 2016 entschlossen sich die Beginner zu einer Reunion und brachten ein Album voll mit belanglosen Lines und Zweckreimen auf den Markt, von dem sie dennoch über 200.000 Einheiten verkauften. Der zugehörige Auftritt am Splash! ist legendär und niemand weiß, wie es mit den Hamburgern jetzt weiter gehen soll. Den Ruhestand hätten sie sich jedenfalls verdient.

Nate57

Nate57 gilt als einer der ersten Straßenrap-Vertreter aus Hamburg, genauer gesagt St. Pauli, dessen Bezirk er bereits auf seinem ersten Mixtape im Titel „Willkommen in St. Pauli“ huldigte. Zuerst spielte sich seine Musik vorwiegend im Hamburger Untergrund statt, bis sich mit „Blaulicht“, einer Videosingle aus seinem Tape „“ alles änderte, denn unter anderem bereits bekannte Rapper wie Farid Bang, Sido und Fler wurden auf den Song aufmerksam und teilten ihn direkt auf ihren Kanälen. Von dort an gab es auch immer mehr Musik des Hamburgers, Live-Auftritte im ganzen Land und weitere Straßenrap-Songs, die seinen Status als Straßenrapper in Hamburg festigen. Sein Label, Rattos Locos, schloss bereits 2017 nach dem letzten Release von Nate57, „Unter Deck“, die Pforten und seitdem gab es auch keine neue Musik mehr zu hören.

 

Auf Seite 2 geht es weiter.

1 2
Kommentare

Follow @heckmeck_tv

Instagram has returned empty data. Please authorize your Instagram account in the plugin settings .