19. Oktober 2019
Suche
Heckmeck.TV Geschichtsstunde: Die vergessenen Disstracks von Summer Cem, Fler, Automatikk und Co

Heckmeck.TV Geschichtsstunde: Die vergessenen Disstracks von Summer Cem, Fler, Automatikk und Co

 
Summary:

Während Streitereien unter Rappern heute in Insta-Storys ausgetragen werden, erinnern sich die älteren Semester noch an Zeiten, als Disstracks im Deutschrap auf der Tagesordnung standen. Bis heute gelten „Fanpost“, „Das Urteil“, „Leben und Tod des Kenneth Glöckler“ oder „Flerräter“ als legendäre und prägende Songs. Heute widmen wir uns allerdings einigen Disstracks, die mittlerweile in Vergessenheit geraten sind.

Automatikk – Kein Mann

Mitte der 2000er Jahre genoss das Straßerapduo Automatikk einen unfassbaren Hype unter Szenekennern. Nach 2 nicht sonderlich erfolgreichen Alben beförderten sie sich mit „Das Killatape Vol. 1“ und ihren eigenen Interpretationen von Amirap-Hits selbst auf die Karte der Straßenrapfans. Fehlte eigentlich nur noch ein medienwirksamer Beef, um endgültig in die Erste Liga des Deutschrap aufzusteigen und so kam es wie es kommen musste: Automatikk legten sich im Jahr 2005 mit Bushido an und lebten diese Konfrontation im Song „Kein Mann“ auf musikalischem Wege aus. Bushido wurde als feiger Internettroll abgestempelt und man sprach ihm jegliche Streetcredibility ab. Die Art und Weise wie die beiden Brüder ihre Texte fast schon mehr brüllten als rappten machten deutlich, dass sie es vollkommen ernst meinten. Da eine schnelle Antwort Bushidos ausblieb wurde dieser Beef bei weitem nicht so bekannt wie andere – daher erinnert sich wohl kaum noch jemand an „Kein Mann“ – Schade eigentlich.

1 2 3 4 5

Kommentare

Kommentar

Follow @heckmeck_tv

Instagram has returned invalid data.