12. April 2024
Suche
Wir haben mit den besten Acapella Battlerappern gesprochen #3

Wir haben mit den besten Acapella Battlerappern gesprochen #3

Vyrus

(Foto: Unten Mitte)

Was macht den Reiz an Acapellabattles aus und was fehlt der Szene noch?

Poah, da gibt es vieles was den Reiz ausmacht… Zum einen ist es immer spannend zu sehen, was dein Gegner mit den Infos über dich macht. Vor allem wenn man schon viele Battles gemacht hat fragt man sich immer „OK, was bringt mein Gegner gegen mich?“. Außerdem ist es immer ein krasses Gefühl, so viele Leute um dich herum zu entertainen. Der größte Reiz liegt ei mir aber darin, bei jedem Match nochmal einen drauf zusetzen.

Der Szene fehlt meiner Meinung nach etwas Relevanz und Reichweite. Mit mehr Aufmerksamkeit würden sich die Künstler nochmal wohler fühlen und die Plattformen könnten die Contender besser bezahlen. Und je mehr Leute von der Szene mitbekommen, desto mehr neue MCs finden ihren Weg in die Cypher.

 

Angenommen Du dürftest zwei Person aus dem Rapkosmos aussuchen, die gegeneinander Battlen müssten. Wer wäre das und warum?

Die Frage ist ja fast unmöglich zu beantworten! Echt schwierig… also, wenn es international wäre, würde ich Eminem vs. Kendrick Lamar gerne sehen, weil das einfach zu heftig wäre. Mehr Begründung brauche ich nicht dafür!

 

Gegen wen würdest Du selbst noch ein Battle bestreiten?

Auch so ’ne schwierige Frage… Ich muss zugeben, es kommt nicht oft vor, dass ich einen Wunschgegner nenne. Meist werde ich von den Plattformen angefragt und es werden mir dann Leute vorgeschlagen, zwischen denen ich wähle. So auf Anhieb kann ich echt keine Person nennen.




 

Von all den Beleidigungen, die Du bisher über dich ergehen lassen musstest, bei welcher Line musstest Du selbst richtig lachen und wo fühltest du dich ernsthaft getroffen?

Da gibt es bei mir bis jetzt genau 2 Momente: Lachen musste ich bei der kompletten ersten Runde gegen Mavgic. Der hat zwar nur auf meinen Haaren herumgeritten, hat dies aber so kreativ gemacht, dass ich heute noch darüber lachen muss, wenn ich das Battle sehe (Nochmal Props an den Jung)! Richtig verletzt oder getroffen hat mich bis heute gar nichts. Es gab nur einen Moment, bei dem ich kurz getriggert war und emotional in meine Runde eingestiegen bin. Das war gegen VT. Dabei hat er eigentlich nichts Großartiges gesagt: er hat nur einen Spruch über meinen Vater gebracht, was vollkommen OK war. Nur zu dem Zeitpunkt hat meinen Vater die Diagnose Darmkrebs erreicht, weshalb ich generell recht dünnhäutig war, was das angeht. Aber so richtig verletzt, beleidigt oder getroffen hat mich bis jetzt im Battle nichts, da ich es eher als Sport sehe.

 

Wie ist das Gefühl direkt vor einem Battle? Hast Du mehr Angst vor dem was der Gegner auspackt oder eher davor selbst nicht abzuliefern?

Die Gefühle sind immer die gleichen. Es ist eine Mischung aus Neugier, Vorfreude und Nervosität. Meist bin ich etwas in mich gekehrt vor einem Battle. Angst vor dem was mein Gegner auspackt habe ich nie. Ich selbst stehe zu allem was ich tue, aus meinem Leben muss ich kein Geheimnis machen. Wenn ich Angst davor hätte wäre ich im Battlerap falsch aufgehoben. Wenn ich jemanden vor mir habe, der Geschichten verdreht damit ich dumm da stehe trifft mich das auch nicht wirklich. Die Angst nicht abzuliefern ist da schon größer. Ich bin meist souverän was meine Battles angeht, aber klar hat man die Sorge seinen Text zu vergessen oder die Performance zu verkacken.

1 2 3 4 5 6
TeilenFacebookX
Geschrieben von
kollin
Kommentare

Follow @heckmeck_tv

Instagram has returned empty data. Please authorize your Instagram account in the plugin settings .