19. August 2019
Suche
Ufo361, Fler & Sido: Deutschrap-Songs mit Ami-Features

Ufo361, Fler & Sido: Deutschrap-Songs mit Ami-Features

Fotoquelle: ARGO-Konzerte,Alternarena,Festival,Konzert,Livekonzert,Livemusik,Musik,RiP,Rock im Park 2018,Ufo361 //Stefan Brending / Lizenz: Creative Commons CC-BY-SA-3.0 de
 
Summary:

Amerikanische Rapper sind nach wie vor die größten Stars der Musikszene, schaut man auf die Streamingzahlen von Drake oder Travis Scott, wirkt Deutschrap daneben erschreckend winzig. Da in Amerika auch die Trends definiert werden und die Rapper die Sounds der nächsten Jahre prägen, ist der Wunsch diverser deutscher Artists, mit einem ihrer Idole einen Song aufzunehmen entsprechend groß. Ufo361 hat bereits in mehreren Interviews davon gesprochen, ein Feature mit Future zu wollen – nun hat er es geschafft, scheinbar war ihm das sogar sage und schreibe 100.000 Euro wert. Für einen einzigen Part. Wir haben uns weitere Songs angeschaut, in denen deutsche Rapper sich einen Act aus Übersee als Feature geholt haben, ob nun gekauft oder nicht.

Sido feat. Dillon Cooper

„Ackan“ entstand als Videosingle zum Album VI, wo Sido musikalisch an seine ganz alten Werke anknüpfen wollte und viele Oldschool-Elemente in den Songs verbaute. Passend dazu auch der Beat von DJ Desue, der die dazugehörige Atmosphäre gut umsetzt. Mit Dillon Cooper holte er sich einen der angesagtesten Newcomer zu der Zeit auf den Song, der auch mit seinem Flow und dem Einsatz auf den Beat durchaus überzeugen konnte. Die gemeinsame Hook rundet das Ganze gut ab und zeigt, dass sich beide wohl in den Vorbereitungen gut aufeinander abgestimmt haben oder gar zusammen im Studio den Song recordeten. Während man bei US-Features oftmals das Gefühl hat, die Rapper überweisen ein paar Riesen und bekommen ein paar Stunden später ihren Part, bekomme ich hier das Gefühl, der Song entstand aus beiderlei Interesse.

1 2 3 4 5 6 7
Geschrieben von
kollin
Kommentare